Jiu Jitsu für Frauen

Nebenstehend weisst eine representative Studie die tatsächlichen und relevanten Übergriffe auf Frauen aus. Da nicht davon auszugehen ist das sich die Situation bessert oder gar das Gegenteil eintrifft, ist es eine sehr gute Idee sich mit Möglichkeiten der Selbstverteidigung auseinanderzusetzen.
Oftmals kann man einem Angriff oder einer bedrohlichen Situation alleine durch geschultes, selbstbewusstes Auftreten entgehen. Natürlich sind es überwiegend Frauen die eine typische „Opferhaltung“ an den Tag legen, welche eingeschüchtert oder angegriffen werden.
Entgehen Sie diesem Teufelskreis durch gute Ausbildung und erlernen Sie Jiu Jitsu. Nicht nur das es ohnehin eine sehr sinnvolle körperliche Betätigung mit dem Spirit der fernöstlichen Mentalität ist, bietet es eine solide Grundlage zur Selbstbehauptung.

Tip: Werfen Sie Ihr gutes Geld nicht für überteuerte Schnelllehrgänge hinaus. Gerne wird heute suggestiert in kürzester Zeit einen Selbstschutz aufzubauen. Um die notwendigen Verhaltensregeln und Techniken der Selbstverteidigung wirklich erfolgreich anzuwenden, müssen diese aber im Unterbewusstsein abgespeichert sein um in einem plötzlichen und überraschend auftretenden Ereigniss automatisch funktionieren zu können. Das kann man nicht in ein paar wenigen Übungsstunden erreichen. Vergleichen Sie das Erlernen einer funktionierenden Verteidigung lieber mit dem Erlernen einer Sprache oder eines Musikinstrumentes, dann sind Sie auf der richtigen Spur. Und vergessen Sie bitte das „Pfefferspray“, Sie werden es weder rechtzeitig in der Handtasche finden noch zum Einsatz bringen können.

Verbinden Sie in unseren Kursen die tolle sportliche Betätigung unter anderen netten Menschen mit dem nützlichen. Wir versprechen Ihnen aus unserer über 60 jährigen Erfahrung das daß der richtige und erfolgreiche Weg ist!!

Insgesamt zeigen die Ergebnisse einer Erhebung der FRA eine mittlere bis hohe Gewaltbetroffenheit in Deutschland:

  • 35% der deutschen Frauen haben körperliche und/oder sexuelle Gewalt durch eine/n Partner/in oder einer anderen Person seit ihrem 15. Lebensjahr erfahren.
  • 20% haben körperliche Gewalt durch eine/n Partner/in erlebt.
  • 8% haben sexuelle Gewalt durch eine/n Partner/in erlebt, 7% durch eine andere Person als den/die Partner/in.
  • 50% haben eine Form der psychologischen Gewalt durch eine/n aktuelle/n oder frühere/n Partner/in erlebt.
  • 44% haben körperliche, sexuelle oder psychologische Gewalt vor ihrem 15. Lebensjahr durch eine/n erwachsene/ Täter/in erlebt, 13% haben sexuelle Gewalt erlebt.
  • 24% haben Stalking seit ihrem 15. Lebensjahr erfahren.
  • 60% der Frauen haben mindestens eine Form der sexuellen Belästigung erfahren.
  • 11% der Frauen meldeten den schwerwiegendsten Vorfall von Gewalt in Partnerschaft und 13% durch andere Personen als den Partner/die Partnerin der Polizei.

Quelle: FRA Europa

Hinweis durch: www.frauen-gegen-gewalt.de